Direkt zum Hauptbereich

Geschenkte Zeit - Des einem Leid ist des anderen Glück!

 


Es gibt Zeiten, da beneide ich die Tiere, wie diese Katze auf dem Foto, die einfach Zeit haben zum Faulenzen, sobald ihr Bedürfnis nach Nahrung und Sicherheit gestillt ist.

Neulich war es wieder so weit. Nach einigen Wochen, in denen ich gut ausgelastet war mit Arbeit, sehnte ich mich nach Ruhe, mehr Zeit für mich, das Gebet und für eine gute Buchlektüre. Manchmal werde ich dann einfach krank. Dann holt sich der Körper auf diese Weise die benötigte Erholung. Dieses Mal hatte ich Glück: Mir wurde eine ganze Woche Zeit geschenkt! Sechs Tage ohne gemeinsames Stundengebet und Gemeinschaftsaktivitäten. Ich konnte ein wenig länger Schlafen, habe nach dem Frühstück ausgiebig meine morgendliche Betrachtung gehalten, Orgel geübt und dann in aller Ruhe meine Arbeit erledigt. Nach getaner Arbeit blieb noch viel Zeit für einen kleinen Spaziergang, für die Buchlektüre und wieder persönliches Gebet. Mir ging es gut und ich habe diese geschenkte Zeit in vollen Zügen genossen. Einzig ein kleiner Wehrmutstropfen blieb: Während es mir gut ging, lagen andere krank zu Bett. Ab morgen beginnt jedoch wieder der gewohnte Klosteralltag. Netterweise ist morgen Sonntag und damit ein relativ ruhiger Tag. Wie lange ich wohl noch diese neu gewonnene innere Ruhe beibehalten kann? Mal sehen...

Ich wünsche allen einen erholsamen und schönen Sonntag, oder auch ein ereignisreiches und frohes Karnevalsfest, wie ich es aus meiner Heimat gewohnt bin :-)

Sr. Franziska


Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues aus der Nähwerkstatt

  Heute ein wenig Werbung in eigener Sache: In den letzten Monaten habe ich immer mal wieder etwas "Buntes" genäht, wenn dies die Zeit gerade zugelassen hat. Einiges davon haben wir an Verwandte, Freunde und Bekannte verschenkt, anderes auch auf unserem Klosterbasar am Christkönigsfest verkauft. Aktuell sind einige Gotteslobhüllen und Bibelhüllen auch online erwerbbar, die sich zum Beispiel als Geschenk zur Erstkommunion oder Firmung eignen. Und manchmal kann ja auch das eigene Buch einen neuen Umschlag gebrauchen. Schaut doch einmal auf unserer Internetseite vorbei (www.karmel-hannover.de) und geht dann auf "Nähwerkstatt". Ansonsten wünsche ich allen Morgen einen schönen und besinnlichen 3. Adventssonntag! Viele Grüße Sr. Franziska

Interview für Kirchenzeitung

  In der aktuellen Kirchenzeitung des Bistum Hildesheim steht ein Interview mit mir, welches im Rahmen einer ganzen Serie zum Ordensleben in unserem Bistum entstanden ist. Es ist ein schöner Artikel in einer sehr interessanten Serie geworden! Ich schau die Tage mal, ob ich den Text hier etwas besser rein bekomme...

"Wenn Engel reisen..."

  Am 29. Juli bin ich zusammen mit Sr. Sara nach Ludwigsburg-Hoheneck aufgebrochen, wo vom 31.07.-11.08. die diesjährige karmelitanische Noviziatstagung stattgefunden hat. Dazu kommen alle in Ausbildung befindlichen Schwestern (Postulantinnen, Novizinnen und Schwestern mit zeitlicher Profess), sowie ihre Ausbilderinnen aus den Karmelitinnenklöstern deutschlands und österreichs zusammen, um sich auszutauschen und gemeinschaftlich zu lernen.  Dieses Jahr waren Sr. Lioba aus der Bendeiktinerinnen-Abtei Mariendonk und Sr. Franziska von den Heilig-Kreuz-Schwestern aus Altötting als Referentinnen geladen. Es ging um Entwicklungs- und Religionspsychologie, sowie um Kommunikation und dies immer schön aufs Klosterleben bezogen. Es waren zwei sehr interessante Seminare! Der Austausch und das nähere Kennenlernen blieben dabei nicht auf der Strecke. So haben wir zur Halbzeit auch einen wunderschönen Ausflug zu unseren Mitschwestern in den Karmel Würzburg - "Himmelspforten" - unternommen!